Read Witchborn: Königin der Düsternis by Nicholas Bowling Online

witchborn-knigin-der-dsternis

Deiner Gabe kannst du nicht entkommen England 1577 Die Hexenjagd hlt das Land in Atem und auch die 14 jhrige Alyce wird zur Zielscheibe Nur knapp kann sie den Jgern entkommen, die auch ihre Mutter ermordet haben Seitdem ist Alyce auf der Flucht und versucht ihre magischen Krfte zu verstehen und zu beherrschen Und obwohl sie ihre Verfolger nicht abschtteln kann, kommt sie einem gefhrlichen Geheimnis auf die Spur Sie soll zum Spielball einer kniglichen Intrige zwischen Elizabeth I und Maria Stuart werden Und dabei trifft weie Magie auf die dunkelste, die man sich vorstellen kann Gejagt vom Tod, getrieben von dunkler Magie, getuscht von rivalisierenden Kniginnen...

Title : Witchborn: Königin der Düsternis
Author :
Rating :
ISBN : 3551521050
ISBN13 : 978-3551521057
Format Type : EPub
Language : Deutsch
Publisher : Chicken House 31 Mai 2018
Number of Pages : 286 Pages
File Size : 563 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Witchborn: Königin der Düsternis Reviews

  • Eva -. Maria
    2019-02-25 16:54

    Dieses Buch habe ich mehr oder wenig zufällig gesehen und da ich mich vom Cover und auch vom Klappentext sehr angesprochen gefühlt habe, wollte ich das Buch unbedingt lesen.Wie schon im Klappentext ersichtlich, schickt uns der Autor nach London und zwar ins Jahr 1577. Zu dieser Zeit ist London mehr oder weniger geteilt. Es gibt Mary Suart und Elisabeth I. und jeder scharrt seine Anhänger, die selbstverständlich auch noch der jeweiligen Religion treu ergeben sind. Schon allein dieser Aspekt konnte mich begeistern, denn ich lese so ziemlich alles was es über die Tudors gibt. Der Autor hat aber den beiden Königinnen einen neuen Hintergrund verpasst und diese Idee fand ich interessant und faszinierend. Persönlich würde ich das als gelungen bezeichnen.Dann gibt es da natürlich noch die Hauptprotagonistin Alyce, die einen schweren Schicksalsschlag hinter sich hat und sich nun auf dem Weg nach London macht. Allerdings wird hier nicht alles so, wie sie sich das vielleicht gewünscht hätte. So kommen dann doch einige Unannehmlichkeiten auf Alye zu. Hier gab es dann doch so ein paar kleine Schwächen in der Geschichte. Persönlich hatte ich immer das Gefühl, dass es einige Abschnitte gab, die sehr zäh zu lesen waren und ich mich doch manchmal etwas gelangweilt habe. Ich will jetzt nicht zu viel verraten. Manche Dinge fand ich auch etwas vorhersehbar. Hier sage ich jetzt nur soviel, wie Hexenjäger oder auch Geheimnis, welches gelüftet werden soll.Die Darstellung von Alyce hat mir irgendwie gefallen, allerdings konnte sie mich so wirklich begeistern. Ich finde es ja toll, wie sie sich als Mädchen in der Zeit gibt und wie sie doch stellenweise sehr stark auf mich gewirkt hat. Allerdings finde ich, dass sie einfach keine Persönlichkeit hat. So hat es zumindest auf mich gewirkt und ich fand das dann doch echt schade.Die Nebencharaktere fand ich dann doch etwas gelungener und gerade die Beschreibung von Mary Stuart hat mir echt gut gefallen. Hier gab es aber generell viele interessante Charaktere. Einige waren auch historische Persönlichkeiten und so gab es aus meiner Sicht doch eine tolle Mischung aus Fiktion und Realität.Der Schreibstil war fesselnd und ausgesprochen angenehm zu lesen. Die Atmosphäre fand ich jetzt eigentlich durchwegs sehr düster gehalten, was mir aber bei einer Hexengeschichte eigentlich ganz gut gefällt. Die Besonderheit der Geschichte ist die Darstellung von London und der Menschen zu der damaligen Zeit. Ich konnte mich irre gut einleben und ich hatte immer das Gefühl, dass alles zum Leben erweckt wurde, denn der Autor hat auch noch viele Details eingebaut.Das Cover finde ich echt genial, denn der Rabe ist auf dem Hardcover geprägt und es wirkt so richtig schick. Die Farbwahl passt zur Geschichte und es würde mich so auch in einer Buchhandlung definitiv ansprechen.Zum Autor:Nicolas Bowling lebt in London und ist Autor, Comedian, Musiker und Lehrer. Er hat in Oxford Englische Literatur, Griechisch und Latein studiert und unterrichtet an einer Schule in Croydon. »Witchborn« ist sein Debüt. Während des Schreibens seines Romans hat er eine Soloshow für das Edinburgh Festival vorbereitet und performt und am Album der Band ME FOR QUEEN mitgearbeitet.Quelle: VerlagFazit:4 von 5 Sterne. Tolles, gelungenes Debüt, welches mich auch wunderbar unterhalten konnte. Allerdings hat es aus meiner Sicht ein paar kleine Schwächen, deswegen nur vier Sterne. Kann ich aber definitiv weiterempfehlen, denn das Setting ist toll

  • Nadine´s bunte Bücherwelt
    2019-02-26 17:47

    Als ich das Cover von „Witch Born – Königin der Düsternis“ von Nicholas Bowling sah, war für mich sofort klar, das Buch muss ich lesen. Ich erwartete eine mitreißende, düstere und historisch angehauchte Geschichte, die mich fesselt, doch leider sind meine Erwartungen an das Buch, nicht ganz erfüllt worden.England 1577Die Hexenjagd hält das Land in Atem und auch die 14-jährige Alyce wird zur Zielscheibe. Nur knapp kann sie den Jägern entkommen, die auch ihre Mutter ermordet haben. Seitdem ist Alyce auf der Flucht und versucht ihre magischen Kräfte zu verstehen und zu beherrschen. Und obwohl sie ihre Verfolger nicht abschütteln kann, kommt sie einem gefährlichen Geheimnis auf die Spur: Sie soll zum Spielball einer königlichen Intrige zwischen Elizabeth I. und Maria Stuart werden. Und dabei trifft weiße Magie auf die dunkelste, die man sich vorstellen kann.Gejagt vom Tod, getrieben von dunkler Magie, getäuscht von rivalisierenden Königinnen!Der Einstieg in das Buch fiel mir dank des bildlichen und flüssig zu lesenden Schreibstils recht leicht. Der Autor entführt nach England ins Jahr 1577 und lässt den Leser als Zeuge an einer schaurigen und furchteinflössenden Hexenjagd teilhaben. Die düstere und gespannte Atmosphäre zog mich sofort in den Bann und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Doch leider verliert sich die anfänglich vereinnahmende Stimmung bei der Flucht von Alyce durch zunehmende Wirrungen. Es werden detaillierte Ereignisse geschildert, die für mich schwer greifbar und einzuordnen waren, im Gesamtkontext aber ein schlüssiges Bild ergeben. Dennoch flacht die Handlung dadurch unglaublich ab, was mich etwas enttäuscht zurückließ.Alyce ist ein tapferes Mädchen, die für ihr Alter schon viel durchmachen und ertragen muss. Dennoch besitzt sie Mut und Stärke, um an ihr Ziel zu gelangen. Doch das sie der Spielball dunkler Intrigen von Elisabeth I. und Maria Stuart wird, ahnt sie bislang nicht. Bis auf ihre greifbaren Ängste, bleibt Alyce relativ farblos, was sie wenig greifbar darstellt. Weitere Charaktere sind authentisch gezeichnet. Somit konnte ich Solomon ins Herz schließen, da er sich rührend um Alyce kümmert und bemüht. Der mysteriöse Vitali gefiel mir in seiner Rolle besonders gut. Er ist undurchschaubar und zwiespältig, was ihn nicht sonderlich sympathisch erscheinen lässt. Da sich aber diese Rolle wunderbar in die Handlung einfügt, empfinde ich ihn als sehr gelungen.Das Setting besticht durch sein historisches Feeling. Die ausgeschmückten Schauplätze, mit überfüllten Gassen, Unrat und üblen Gerüchen, hatte ich direkt vor Augen. Auch die Verfolgung an sich, bescherte mir hin und wieder eine Gänsehaut. Doch leider fehlte mir wie im Klappentext beschrieben, die Magie. Diese und auch die Hexerei an sich kamen mir persönlich, zu wenig zur Geltung. Dennoch sollte man bedenken, dass dieses Buch eine jüngere Zielgruppe erreichen soll, doch auch hier habe ich schon wesentlich besser konstruierte Bücher gelesen. Am Ende bleiben noch einige unbeantwortete Fragen offen, welche auf einen zweiten Band schließen lassen.Fazit:“Witch Born” von Nicholas Bowling gefiel mir von seiner Grundidee sehr gut. Vor allem das historische Setting und die düstere Atmosphäre in der Zeit von Hexenjagd, konnte der Autor sehr gut in Szene setzen. Leider gab es für mich doch einige Kritikpunkte, die das Buch in meinen Augen unfertig erscheinen lassen. Meine Erwartungen wurden hierbei nicht ganz erfüllt und somit kann ich nur eine eingeschränkte Leseempfehlung aussprechen.